Neue Bewertungsplattform gegen Greenwashing

Ein Blogbeitrag der Plattform mitwirken.at, co-initiiert von der Themeninitiative Wirtschaft & Unternehmensverantwortung

Stell dir eine Welt vor, in der Nachhaltigkeit selbstverständlich und nachvollziehbar wird! mitwirken.at setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, nachhaltige Unternehmen zu erkennen und arbeitet an einer digitalen Bewertungsplattform, auf der schnell und unkompliziert Informationen zur Nachhaltigkeit aller österreichischer Unternehmen bereitstehen. Alle – insbesondere die Zivilgesellschaft – sind eingeladen, diese Plattform mitzugestalten!

Die Nachhaltigkeit von Unternehmen ist für die breite Öffentlichkeit derzeit nicht erkennbar. Das liegt daran, dass es kein etabliertes System für die Bewertung von Nachhaltigkeit gibt, welches alle Organisationen erfasst und für alle Stakeholder zugänglich ist. Derzeit ist es unmöglich, bei zigtausend relevanten Unternehmen positive oder kritische Positionen transparent, wirksam und effizient einzubringen. Damit kann die Nachhaltigkeit von Unternehmen weder von Konsument:innen oder Mitarbeiter:innen, noch von der Politik als Entscheidungskriterium herangezogen werden.

„Solange es keine einheitliche Bewertungsmethode für die Nachhaltigkeit von Unternehmen gibt, wird Greenwashing
ein Thema sein.“ 

Sigrid Koloo, Koordinatorin der Themeninitiative Wirtschaft & Unternehmensverantwortung bei SDG Watch Austria

Das soll sich jetzt ändern: ein Team von engagierten Nachhaltigkeitsexpert:innen, an dem auch Mitglieder der Themeninitiative Wirtschaft von SDG Watch Austria führend beteiligt sind, arbeitet an einer Lösung: eine digitale Bewertungsplattform, die über alle Branchen reicht und in wenigen Klicks Informationen über die Nachhaltigkeit österreichischer Unternehmen liefert. Das besondere daran: auch die Stakeholder der Unternehmen können an der Bewertung der Nachhaltigkeit aller Unternehmen mitwirken. Das schafft auch für die Zivilgesellschaft neue Möglichkeiten der Mitwirkung!

Die Idee zu diesem Projekt entstand bereits vor drei Jahren. Im März 2018 begann sich eine kleine Gruppe von Unternehmen im Global Compact Netzwerk Österreich mit der Messbarkeit von Beiträgen der Unternehmen zu den SDGs zu beschäftigen. Dabei wurde auch erkannt, dass das SDG-Subziel 12.6 – Unternehmen sollen nachhaltig agieren und darüber berichten – bis heute gar nicht gemessen werden kann. Es gibt keine Kennzahl dafür. Schnell war klar, dass dieses Problem nur durch eine Multi-Stakeholder-Initiative gelöst werden kann: Daran müssen alle mitwirken. Die 2019 gegründete NPO FuturAbility übernahm die Organisation.  
Im März 2020 fand der erste großangelegte Workshop unter Einbezug der Themeninitiative Wirtschaft & Unternehmensverantwortung statt: Expert:innen aus Ministerien, Universitäten, Unternehmen, NGOs und Interessensvertretungen folgten der Einladung und arbeiteten einen halben Tag an der WU Wien an Definitionen, Indikatoren bzw. Prozessen für eine nationale Kennzahlenerfassung. Daraus entstand die Idee der Bewertungsplattform. 

Nun ist es Zeit, einen weiteren Schritt zu gehen: Alle an einer nachhaltigen Wirtschaft Interessierten, sowohl auf kommerzieller, politischer, wissenschaftlicher und zivilgesellschaftlicher Ebene sind eingeladen an der Umsetzung dieser Idee mitzuwirken. Aktuell geht es um die Finanzierung: die Idee der Bewertungsplattform wurde als Forschungsprojekt bei der FFG eingereicht und genehmigt, die somit 50% der Kosten übernimmt. Für die anderen 50% startet ab 8. April 2021 eine Kampagne auf der Crowdfunding-Plattform startnext. Jeder Euro wird dabei unterstützen, unsere Idee umzusetzen und die Nachhaltigkeit von Unternehmen sichtbar und bewertbar zu machen. 
Wenn wir das geschafft haben, startet ab Juni 2021 die Entwicklung der Plattform. Dazu sind alle Stakeholder, wie Unternehmen, Expert:innen, NGO’s, Interessensvertretungen, Wissenschaftler und Privatpersonen eingeladen, mitzuwirken. Alle, die mitmachen wollen, werden in den offenen Prozess miteinbezogen, damit wir gemeinsam ein sichtbares Ergebnis erzielen!

Damit dieses Projekt starten kann, sind alle eingeladen, dazu beizutragen: www.mitwirken.at

Sie lasen einen Blogbeitrag einer oder meherer Mitgliedsorganisationen von SDG Watch Austria. Die darin enthaltenen Meinungen sind keine Positionen von SDG Watch Austria oder von ÖKOBÜRO als Medieninhaber.